Radfahren in Zweibrücken

Radfahren in Zweibrücken
Miteinander geht es besser

Mittwoch, 18. Mai 2022

Kinderfahrräder im Test


Die Stiftung Warentest hat getestet, und dabei einige Mängel aufgedeckt.

Den Link zum kostenlosen Artikel des SWR findet ihr hier. 

Natürlich lässt sich der Test auch online kaufen oder im entsprechenden Heft der Stiftung Warentest nachschlagen. 

Leider wurde genau das Rad, das aufgrund seines geringen Gewichts für Kinder prädestiniert ist, durch einen Materialfehler in der Tretkurbel abgewertet. Wobei dieser Fehler wahrscheinlich auch kein Serienfehler ist, der bei allen Rädern auftritt.

Andererseits: Verantwortungsvolle Eltern sehen regelmäßig nach den Rädern ihrer Kinder. Und wer das tut, kann speziell diesen Fehler meist entdecken, lange bevor etwas passieren kann.

Was der Test aber auch zeigt: Kinderräder kosten richtig Geld. Gute Eltern geben das auch aus; die anderen kaufen die billigen Baumarkträder ...

Montag, 16. Mai 2022

Wie breit sollte ein gemeinsamer Geh- und Radweg sein?


Die Webseite StVO2go beschäftigt sich mit allen Themen, die mit der Straßenverkehrsordnung zu tun haben. Und damit eben auch mit Rad- und Gehwegen.

In diesem lesenswerten Beitrag wird anschaulich illustriert, welche Maße mindestens eingehalten werden müssen, wenn gemeinsame Geh- und Radwege angelegt werden. Nicht wundern: Fast überall entsprechen die tatsächlichen Wege keinesfalls den gültigen Normen; die Baulastträger sind nur zu gerne bereit, auch rechtlich ungültige Wege zu beschildern ...

In dem Fall hilft nur, die zuständigen Behörden aufzufordern, ihre Anordnungen aufzuheben. Leider ist das aber meist nicht erfolgreich, so dass vor den Verwaltungsgerichten geklagt werden müsste. Und das tut sich dann doch niemand an.

Dienstag, 10. Mai 2022

Heute nur mal ein Link ...


zu einem wirklich guten Beitrag, den Christine Lehmann aus Stuttgart in ihrem Blog geschrieben hat

Dazu noch ein Hinweis von mir: Während ALLE Autofahrenden mal die Verkehrsregeln lernen mussten (Führerschein) und diese daher auch kennen sollten, gibt es unter den Radfahrenden eine wirklich große Gruppe, die die Regeln eigentlich kaum oder gar nicht kennt, weil sie sie nie erlernen musste. 

Das - so finde ich - macht den Unterschied im Verhalten noch krasser!

Montag, 9. Mai 2022

Alltagsradeln - was macht man mit dem Einlauf?

Sinn der Aktion STADTRADELN (bei uns in Zweibrücken begann der dreiwöchige Zeitraum gestern) ist ja auch, das Fahrrad für alltägliche Besorgungen zu verwenden. Und dazu gehört ganz sicher auch der Einkauf. Übrigens: Viele Supermärkte und Discounter haben in den letzten beiden Jahren ganz brauchbare Fahrradständer auf ihre Parkplätze gebaut – die Ämter und Verwaltungen, die Schulen und Arztpraxen hinken da gewaltig hinterher.

Freitag, 6. Mai 2022

Die "Arroganz" der Radwege-Befürworter - Wer fragt nach den Fakten?

"Wir brauchen diese Straße", so Thorsten Sefrin im Verbandsgemeinderat Zweibrücken Land. Wer "wir" ist und wozu die "Alte B10" zwischen Zweibrücken und Contwig gebraucht wird, darüber gibt es leider keine Aufschlüsse. Doch die Befürworter einer Radweglösung auf der Trasse der "Alten B10" als arrogant zu verunglimpfen ersetzt keine Argumente.

Samstag, 30. April 2022

Viele gute Gespräche am Stand des ADFC

(C) ADFC / Deckbar
Im Vorfeld des nächste Wochen beginnenden STADTRADELN bot der ADFC interessierten Radfahrenden die Möglichkeit, ihr Fahrrad kostenlos auf Verkehrssicherheit testen zu lassen. Leider wurde das Testen nicht stark nachgefragt, doch waren die Gespräche mit den Radfahrenden umso interessanter.

Am Stand standen Tom Koschela und Kurt Liebmann (Fahrrad-AG der Canadaschule) sowie Lars Danzenbächer (Radverkehrsbeauftragter der Stadt) und Bernd Lohrum (ADFC Ortsgruppe Zweibrücken und Fahrrad-AG der Canadaschule) zu Taten und Gesprächen bereit.

Dienstag, 26. April 2022

Ein Artikel der RHEINPFALZ - und der letzte Absatz


Gerne verweise ich darauf, was andere so alles schreiben. So habe ich heute in der RHEINPFALZ den folgenden Artikel gefunden (hier der Link).

Besonders aufgefallen ist mir dabei der letzte Absatz; den würde ich so gerne jedem einzelnen Entscheidungsträger in Politik und Verwaltung immer wieder vorbeten. Es ist noch so viel zu tun - dringend!

Donnerstag, 21. April 2022

Was denkt man so, wenn man diese Überschrift liest?

 


POL-PPWP: Radler kollidiert mit Auto



So, das ist die Überschrift der Pressemitteilung, die das Polizeipräsidium Westpfalz am 20.4.2022 herausgegeben hat. Die will ich mal analysieren.

Eigentlich ist die Überschrift ja ganz prägnant. Und sie scheint die handelnde Person klar zu benennen: Der Radler ist es also, der mit einem Gegenstand, hier einem Auto kollidiert.

Dienstag, 12. April 2022

ADFC - was bringt mir das?


Heute möchte ich mal über den ADFC schreiben, den Allgemeinen Deutschen Fahrrad Club.

Automobilclubs gibt es einige. Allen voran der größte in Deutschland, der ADAC. Daneben noch ein paar etwas kleinere Clubs (ACE, AvD und andere), insgesamt aber eine mächtige Lobby der Autofahrenden, die seit Jahrzehnten das gesamte Verkehrswesen in Deutschland beeinflusst und lange Jahre sogar dominiert hat. 

Dem gegenüber steht der große "Rest" der Menschen unseres Landes. All diejenigen, die kein Auto fahren, weil sie sich ein Auto nicht leisten wollen oder können. Weil sie lieber öffentliche Verkehrsmittel nutzen oder lieber zu Fuß oder mit dem Rad unterwegs sind.

Mittwoch, 6. April 2022

Vorbildlicher Fahrradkontrolltag in Speyer

 


Fahrradkontrolltag der Polizei Speyer

Speyer (ots)

Am 04.04.2022 im Zeitraum von 10 bis 16 Uhr richtete die Polizei Speyer Fahrradkontrollstellen am Hauptbahnhof, in der Wormser Landstraße, in der Maximilianstraße, in der Kurt-Schumacher-Straße und in der Waldseer Straße ein. Die Zielrichtung lag hierbei hauptsächlich in der Sensibilisierung der Fahrradfahrenden hinsichtlich der Verkehrssicherheit sowie der Diebstahlsprävention. Insofern führte die Polizei ca. 120 Verkehrskontrollen durch und wies auf Beleuchtungsmängel, Gefahren der falschen Radwegbenutzung sowie geeignete Schließtechnik für Fahrräder hin.

Samstag, 2. April 2022

"Wind in den Haaren" - Zweibrücker Rikscha ist angekommen

Die Rikscha für Zweibrücken
kommt aus Kopenhagen
Älteren Menschen ein Stück Mobilität zurückgeben, das ist eines der Ziele der Aktion "Radeln ohne Alter". Birgit Sosson aus Zweibrücken hat das Konzept gesehen und war gleich begeistert davon.

So sprach sie mit den unterschiedlichsten Akteuren in unserer Stadt und durfte gestern die erste Rikscha für Zweibrücken in Empfang nehmen. Gemeinsam mit einer ganzen Anzahl von künftigen "Piloten", das sind die Fahrerinnen und Fahrer der Rikschen, stellte sie zusammen mit zwei der Initiatorinnen von Radeln ohne Alter das Konzept und die Rikscha vor.

Freitag, 1. April 2022

Großbritannien - mehr Schutz für Radfahrende

CC BY 2.0 Conal Gallagher

Im Februar hat Großbritannien sein Verkehrsrecht geändert. Damit sollen explizit die schwächeren Verkehrsteilnehmer:Innen geschützt werden.

So werden Radfahrende durch die neuen Regeln explizit dazu aufgefordert, an Kreuzungen oder engen Straßenabschnitten die Mitte der Fahrbahn zu benutzen. So bleiben sie im Sichtfeld der Autofahrenden und werden besser beachtet; auch können sie so nicht einfach von der Fahrbahn abgedrängt werden.

Auch beim Fahren in Gruppen gibt es Änderungen: Radfahrende sollen nebeneinander fahren, um so die Gruppe und besonders mitfahrende Kinder zu schützen. Damit wird auch verhindert, dass eine Gruppe als lange Kolonne in mehreren einzelnen Überholvorgängen überholt wird, denn beim Wiedereinscheren der Autofahrenden bei Gegenverkehr kommt es häufig zu kritischen Situationen.

Das neue Verkehrsrecht in Großbritannien ist in meinen Augen ein Schritt in die richtige Richtung. Bleibt zu hoffen dass die Autofahrenden nicht mit Drangsalieren der Radfahrenden reagieren.


Dienstag, 29. März 2022